Erstes internationales Europa-Park Sommerfantreffen

Am 14. Oktober 2001 war die Geburtsstunde der Fantreffen im Europa-Park. Patrick Dilger (EP Fanclub Frankreich) hatte in enger Zusammenarbeit mit dem Park ein Treffen für Europa-Park Fans aus Frankreich, aus der Schweiz und aus Deutschland organisiert.


Um 9 Uhr trafen sich alle Teilnehmer vor dem Europa-Park-Dome. Herr Kreft von Byern (Beauftragter der Geschäftsführung) begrü?te die Teilnehmer und führte sie anschlie?end in die Mack-Ausstellung. Hier erzählte er zunächst ein wenig über die Geschichte des Parks und gab einige Informationen zu den dortigen Modellen.


Als nächstes ging es zur ?Silverstar?-Baustelle, wo wir allerdings nur die verlegten Schienen im Bahnhofsbereich sehen konnten. Herr Kreft von Byern beschrieb noch die zukünftigen Veränderungen im Umfeld der neuen Attraktion. Zwischen Griechenland und dem Silverstar gab es damals keine Brücke. Diese sollte im Zuge der neuen Achterbahn erstellt werden und wie jeder wei?, ist dies auch in die Tat umgesetzt worden. Des weiteren sollte ein Gebäudeelement der Filmfassade zuerst abgetrent und anschlie?end um 90° gedreht wieder angefügt werden, um den Durchgang zwischen Eurosat und der Filmwelt zu verbreitern. Das Ergebnis sieht man heute im Park.


Nach einem Zwischenstopp am Silverstar-Preshow-Zelt, wo wir ein Gruppenfoto machten, begann der Blick hinter die Kulissen des Parks. Hierzu führte uns Herr Kreft von Byern durch das Tor neben der Euro-Mir. Als erstes schweifte unser Blick in eine Halle, die sich unter der Euro-Mir befindet. Darin standen alle Wagen und Requisiten für die Parade. Wir liefen weiter entlang des Verwaltungsgebäudes und bekamen als nächstes die Garagen der Monorail und der Panoramaeisenbahn zu Gesicht, die sich hinter Holland befinden. Herr Kreft von Byern ging mit uns an der Gärtnerei, der Schreinerei, der Wäscherei und der Schneiderei vorbei in Richtung Spanien. Unterwegs stoppten wir an der gro?en Wasserzubereitungsanlage des Parks. Hier erfuhren wir, dass dem Grundwasser Eisen-3-Chlorid hinzugefügt wird, damit sich keine Algen bilden und dass alle Seen des Parks mittels eines Rohrsystems miteinander verbunden sind. Herr Kreft von Byern zeigte uns auch die Wetterstation des Europa-Parks, die sich hinter dem Fjord Rafting befindet. Die kleine Tour hinter den Kulissen endete mitten in der Spanischen Arena.


Wir verlie?en anschlie?end den Park und gingen in den Tagungsraum ?Alhambra? vom Hotel ?Castillo Alcazar?. Hier wurden uns zuerst zwei Kurzfilme gezeigt und danach wurden wir über die aktuellen Zahlen informiert. Laut einer Europa-Park-Umfrage blieben mehr als 10% der Besucher für mindestens 2 Tage im Park. Bei der Hotelauslastung im Jahr 2001 rechnete man mit mehr als 98%. Der Bekanntheitsgrad des Parks lag in Deutschland bei 52.8%. In Baden-Württemberg, dem Elsass und der Schweiz betrug er 93.8%. Durch die mehr als 150 TV-Produktionen konnten 98 Millionen Kontakte erziehlt werden.


Anschlie?end gab es eine ausführliche Fragerunde. Für alle Fans, die nicht dabei waren, geben wir hier die wichtigsten Antworten von Herrn Kreft von Byern wieder:

Wird Silverstar einem bestehendem Land ( Frankreich, Griechenland ) zugeordnet?
Nein, Silverstar wird eine Einheit für sich bilden.

Gibt es noch freie Fläche zwischen Silverstar und dem Europa Park Dome oder wird dieser für die Achterbahn benötigt?
Hier hat man noch Erweiterungsfläche, da der Bahnhofs Bereich von Silverstar diese Fläche nicht benötigt.

Warum wird mit der "Türkei" schon wieder ein Südeuropäisches Land gewählt?
Weil man für die geplante Attraktion schon eine Idee hat, die sehr gut zum Thema Türkei passt. Au?erdem hat Ulrich Damrau jahrelang in der Türkei gelebt und kann sein Wissen dazu einbringen.

Was für eine Attraktion wird es im Türkischen Themenbereich geben?
Einen Dark-Ride. Aber wie der aussehen wird, dazu gibt es noch keine genauen Pläne.

Könnte sich der Park vorstellen einen Bereich über Irland zu bauen?
Es gibt Pläne für einen Themenbereich zu England/Schottland/Irland.

Wird es eine Holzachterbahn im Europa Park geben?
Nein, in nächster Zeit nicht.

Wird es einen Freefall-Tower im Europa Park geben?
Man hat darüber schon diskutiert, aber man möchte weiterhin am Familienkonzept festhalten und den Park nicht mit Thrill-Attraktionen zustellen.

Wird es weitere Achterbahnen in der Zukunft geben?
Ja, die Firma Mack hat Ideen für 2-3 Prototypen.

Wird das "Taiga Shuttle" ( Simulator ) einen neuen Film erhalten?
Nein, die Lizenz läuft noch 4 Jahre.

Wird es unter Griechenland eine weitere Attraktion geben?
Ja, aber der zeitliche Rahmen steht noch nicht fest. Für Halloween wird es hier einen "Gruselkeller" geben.

Werden noch weitere Hotels gebaut?
Ja, aber keines im Griechischen Stil. Bei den bestehenden wird ein weiteres gebaut und wenn man die Erweiterungsfläche bei der neuen Zufahrt bekommt, wird man mit dem Bau weiterer Hotels beginnen.


Nach der Präsentation und der Fragerunde wurden uns noch die beiden Hotels vorgestellt. Besonders die Suiten hatten es den Teilnehmern angetan und man hörte schon die ersten Buchungswünsche. Im Anschluss verstreuten sich die Teilnehmer wieder im gesamten Park.
Am späten Nachmittag versammelten wir uns nochmals vor der Windmühle in Griechenland. Herr Kreft von Byern führte uns durch den "Notausgang" von Poseidon und lie? alle an der Warteschlange vorbei in die Boote einsteigen. Als die Teilnehmer wieder vollzählig waren, machten wir ein zweites Gruppenfoto auf der Treppe beim Ausgang vom EP-Express in Griechenland.
Dann gingen wir durch den Ausgang vom Matterhorn Blitz und kamen hier erneut in den Genuss ohne Warteschlange einzusteigen. Zum guten Schluss durften wir eine Eurosat-Fahrt mit Beleuchtung erleben.
Den Fans und uns hat der Tag sehr viel Spa? bereitet und somit ist es kein gro?es Wunder, dass im darauf folgenden Jahr erneut ein Treffen im Europa-Park stattfand.

Fotos