Zweites internationales Europa-Park Winterfantreffen

Am 04.12.2004 fand das zweite EP Winterfantreffen statt. Alle 80 Plätze waren innerhalb von 28 Minuten vergeben. Nach Rücksprache mit dem Europa-Park konnten weitere 10 EP-Fans von unserer Warteliste mit auf die Teilnehmerliste rutschen, womit sich die Gesamtteilnehmerzahl auf 90 erhöhte. Durch 2 krankheitsbedingten Abmeldungen und einem nicht erschienenen Teilnehmer trafen sich letztendlich insgesamt 87 EP-Fans (Deutschland: 62, Frankreich: 12, Schweiz: 11 und Niederlande: 2) am Samstagmorgen vor dem EP-Dome.

Programmübersicht
  • 9:00 Uhr: Treffen am EP Dome
  • Besichtigung der Eurosatkugel in Kleingruppen
    und Aufwärmen mit hei?en Getränken im "La Cigale"
  • Aufteilung in 2 Gruppen
    Gruppe 1: Schneerampe
    Gruppe 2: Besichtigung der "Splash" Baustelle
    anschlie?end Wechsel der Gruppen
  • 15:00 Uhr: Treffen am Horrorshop in "Italien"
  • Gesprächsrunde und Geräusche-Quiz im Festsaal
  • Im Anschlu? Individueller Parkbesuch
  • Ab 18:30 Uhr optionales Treffen auf dem
    Weihnachtsmarkt an einem Glühweinstand


Nach der Begrü?ung im EP-Dome von Miro Gronau durften wir in einzelnen Gruppen die Eurosatkugel von Innen betrachten. Dies musste logischerweise noch vor der Parköffnung geschehen. Es wurden 6 Kleingruppen gebildet, wovon immer 2 Gruppen parallel durch die Innenwelt von Eurosat liefen. Eine Führung übernahm ein Eurosat-Mitarbeiter, der über jahrelange Erfahrung mit der Bahn gesammelt hatte und die andere Miro Gronau. Fotos waren während der Führung nicht gestattet. Es gab aber interessante Informationen. Ursprünglich war am Schluss der Fahrt eine dritte Helix geplant. Diese hat aber Werner Stengel kurzerhand ausradiert, weil die Bahn dann doch zu heftig geworden wäre. Wer wei? noch wie Eurosat zuerst hie?? Genau, Eurosat 1. Ob der Name wegen dem Fernsehsender gewechselt wurde, ist nicht bekannt. Es wurde auch erzählt, dass Eurosat nicht nochmals als Kürbis verkleidet würde. Das Problem zu Halloween 2004 war neben dem Wind auch die Oberfläche der Kugel, welche die Stoffbänder regelmä?ig zerschnitt. Wie wir alle wissen, hat der EP seit 2006 doch wieder die Kugel in einen Kürbis verwandelt. Der neue Stoff scheint besser zu halten. Am Ende des Rundgangs erhielt jeder Teilnehmer noch eine Weihnachtsmütze.
Die Wartezeit für diejenigen, die gerade nicht in der Kugel unterwegs waren, wurde im "La Cigalle" durch kleine Häppchen, Kaffee und der Präsentation der überarbeiteten EP-DVD verkürzt.

Als alle Gruppen ihren Rundgang beendet hatten, folgte als nächster Tagespunkt die Besichtigung der Super-Splash Baustelle. Dazu wurde das Teilnehmerfeld erneut geteilt. Diesmal aber nur in 2 Gruppen. Während die erste Gruppe mit Miro Gronau auf die Baustelle ging, konnte sich die andere auf der Schneerampe im spanischen Themenbereich die Zeit vertreiben. Von der Tribüne der ehemaligen Greifvogelshow aus stellte uns Miro Gronau die neuste Attraktion des Parks vor.

Nach der Baustellenbesichtigung stand ein freier Parkbesuch bis 15 Uhr auf dem Programm. Dann ging es aber mit der Diskussionsrunde und einem Geräuschequiz im Festsaal weiter. Auch hier verwöhnte uns der Park mit Getränken und Speisen. Im Saal erhielten alle einen Fragebogen und Schreibzeug für das Quiz. Nacheinander wurden 16 verschiedene Geräusche aus dem Europa-Park abgespielt... manche einfacher, manche schwieriger. Als Hauptpreis gab es einen Regenschirm der Firma B&M. Die Glücksfee der Verlosung war unser jüngster Teilnehmer Yannick. Den Gewinner des Hauptpreises brauchte er allerdings nicht auszulosen. Es gab nur einen Teilnehmer, der alle Geräusche richtig erkannt hatte und dieser erhielt somit selbstverständlich diesen Preis. Der Gewinner war Alexander Bertsch.

Während der Auswertung der Quizbögen startete die Diskussionsrunde. Miro Gronau präsentierte die aktuellen Zahlen des Europa-Parks. Anschlie?end kam das, was die meisten erwarteten. Zum ersten Mal an einem Fan-Treffen wurden unveröffentlichte Informationen zu neuen Attraktionen gezeigt. In einer Powerpoint-Präsentation erhielten wir mit Plänen und Concept Arts einen ersten Eindruck von dem, was mal Portugal werden soll. Während der Fragerunde wurde bekannt, dass die Wildwasserbahn komplett neue Boote erhalten wird. Sie sollten echter wirken.

Zum Abschluss des offiziellen Teils erhielten alle Geschenke vom Europa-Park: Einen Smarties-Adventskalender, eine Stoff-Tragtasche und den neuen Parkführer.
Am Abend trafen sich viele Fans wieder in der Deutschen Allee zu einer Tasse Glühwein. In gemütlicher Atmosphäre im wunderschön dekorierten Park konnte man sich in aller Ruhe verabschieden.

Fotos