Drittes internationales Europa-Park Winterfantreffen

Am Sonntag, 04. Dezember 2005 war es wieder so weit: Bereits zum dritten Mal luden die Fanclubs aus Deutschland, der Schweiz und Frankreich zum Winterfantreffen ein. Dieses mal unter dem Motto "Shows" und somit etwas besinnlicher als die letzten beiden Ausgaben. Es gab insgesamt 111 Anmeldungen (Deutschland: 76, Frankreich: 20 und Schweiz: 15) für das Treffen.

Programmübersicht
  • 9:00 Uhr: Treffen am EP Dome
  • 9:30 Uhr: Gesprächsrunde im Tagungsraum
    "Petit Paris" mit Miro Gronau und Quiz
  • anschlie?end Eurosat im Hellen
  • 12:00 Uhr: Magic Cinema "Weihnachten in Gefahr"
  • 14:00 Uhr: Kindertheater "Lara im Winterwunderland"
  • anschlie?end Gesprächsrunde mit den Schauspielern
    des Theaters und Ulrich Grawunder (Showabteilung)
  • anschlie?end individueller Parkbesuch
  • optionales Treffen auf dem Weihnachtsmarkt nach Parkschluss


Bereits um 9:00 Uhr morgens und somit zwei Stunden vor Parköffnung traf man sich vor dem EP-Dome. Mit etwas Verspätung ging es dann in den Park und schnurstracks zum Tagungsraum "Petit Paris" im Französischen Themenbereich. Hier gab es zunächst ein kleines "Frühstück? mit Gebäck und Kaffee/Tee.
Anschlie?end begrü?te Miro Gronau die Gäste. Nach einem ersten ?berblick über die Angebote der Winteröffnung ging er auf die Neuheiten 2006 ein. "Arena of Sports" zur Fu?ball-WM und eine Kinderachterbahn mit dem Namen "Pegasus" im Griechischen Bereich. Weitere Fragen über den EP und die Hotels rundeten die Gesprächsrunde ab.

Danach stand ein Quiz über die Eröffnungsjahre einiger Gegenstände und Attraktionen im Park an. Besonders die Gegenstände wie "Holzschnitzereien waren für alle Parkfans eine harte Nuss. Nach Bekanntgabe des weiteren Programms ging es zur Dunkelachterbahn "Eurosat". Dunkel? Nein, hell erleuchtet war sie zur Freude der Teilnehmer. Gilt doch eine Fahrt im Hellen zu den Besonderheiten unter Park- und Achterbahnfans. Zu viel wollen wir nicht verraten, aber manche Stütze kommt einem doch sehr nahe :-).

Inzwischen war es auch schon 11:00 Uhr und der EP hatte offiziell geöffnet, also nichts wie hinein in den winterlichen Park. Leider war das Wetter mit fast 10° C weniger winterlich, aber dafür öffnete zur aller ?berraschung die Schweizer Bobbahn. Mit einer oder mehreren Fahrten überbrückten die meisten Teilnehmer die Zeit bis zum nächsten Programmpunkt. Dieser stand bereits um 12:00 Uhr an und um diesen musste bis zum Schluss gezittert werden. Erst einen Tag vor dem Fantreffen hat es der Europa-Park geschafft, den neuen Weihnachtsfilm im 4-D Kino "Weihnachten in Gefahr" zum Laufen zu bringen. Somit war der Andrang sehr gro? und wir konnten daher leider keine Plätze reservieren, aber über das Kino verteilt fanden fast alle Teilnehmer einen Platz. Zum Film: Der Schneemann möchte auch einmal in seinem Leben als Weihnachtsmann unterwegs sein und die Begeisterung der Kinder abbekommen. Dafür schreckt er nicht einmal vor der Gefangennahme des echten Weihnachtsmannes zurück, aber natürlich hat auch dieser Film sein Happy-End.

Nun ging es wieder in den Park, der traumhaft geschmückt, mit seinem auch im Winter gro?en Angebot lockte. Um 14:00 Uhr stand der letzte und längste Programmblock auf dem Programm, das Kindermusical "Lara im Winterwunderland". Leider wird das Kindertheater im Holländischen Themenbereich gerne übersehen, aber heute waren alle Sitzschalen bis auf den letzten Platz gefüllt, kein Wunder wenn fast 100 Fans das neue Winterstück sehen möchten. Zur Handlung: Die 10 jährige Lara hält überhaupt nichts vom Weihnachtsmann, doch im Winterwunderland versucht man sie davon zu überzeugen. Ob dies gelingt...?

Nach der knapp 30minütigen Vorstellung standen die Schauspieler und Ulrich Grawunder, verantwortlicher für die Durchführung der Shows und Paraden, den Fans Rede und Antwort: So mussten bei fast 40°C im Sommer 2005 die Schauspieler an 7 Tagen bis zu 4 Vorstellungen am Tag über die Bühne bringen, was nicht immer einfach war. Zum Glück haben wir nun Winter und für die nächste Saison soll es für alle Darsteller eine Zweitbesetzung geben. Da die Kostüme der einzelnen Shows sehr aufwendig und teuer sind, werden manche Artistennummern über Jahre beibehalten oder nur leicht abgeändert, dies die Begründung auf vereinzelte Kritik mancher Parkfans. Anschlie?end sollte das Quiz aufgelöst und der Gewinner gezogen werden, doch angesichts der schweren Fragen, entschied sich das Vorbereitungs-Team mehrere Preise unter allen Fans zu verlosen. Allerdings sorgten die Werbetafeln aus dem Jahr 2003 bei den Gewinnern für leichte Probleme, waren sie doch über einen Meter lang und aus festem Kunststoff :-).

Nach dieser "Bescherung" und der ?bergabe kleiner "Dankeschön-Geschenke" an Miro Gronau und Herrn Grawunder sowie der Besichtigung der Bühne, war das offizielle Programm auch schon wieder vorüber. Zum einen hatten einige Teilnehmer einen Heimweg bis nach Nordrhein-Westfalen, zum anderen war der Park nach Einbruch der Dunkelheit besonders schön anzusehen mit seinen Tausenden Lichtern. Dafür sollte genügend Zeit bleiben und daher war erst nach Parkschlu? noch ein gemeinsames Punsch- und Glühweintrinken auf dem Weihnachtsmarkt angesetzt, welches aber von den verbliebenen Teilnehmern eher spärlich angenommen wurde.

Fotos