Weltweit führende Manager der Freizeitindustrie zu Gast im Europa-Park - IAAPA

Anlässlich seiner Präsidentschaft des Weltverbandes der Freizeitindustrie (International Association of Amusement Parks and Attractions, IAAPA) empfing Roland Mack, Inhaber des Europa-Park, vergangene Woche den weltweiten Vorstand der IAAPA in Deutschlands grö?tem Freizeitpark.

Die IAAPA vertritt über 4300 Mitglieder weltweit, darunter 900 aus Europa. Ziel des Verbandes ist es, seineMitglieder durch die Förderung von sicheren Arbeitsabläufen, globalem Wachstum, beruflicher Entwicklung und wirtschaftlichem Erfolg der Freizeitindustrie, zu unterstützen.

Die Vorstandsmitglieder, zu denen Betreiber sowie Besitzer der führenden Freizeitparks weltweit zählen, reisten unter anderem aus Chile, Indonesien, den Philippinen, Schweden und den USA an, um an dem dreitägigen Event im Europa-Park teilzunehmen. Neben zahlreichen Meetings, interessanten Diskussionen über die Branche, sowie Besichtigungen des Europa-Park Erlebnis-Resorts und des Herstellungsbetriebs Mack Rides in Waldkirch, standen auch Abendveranstaltungen mit faszinierenden Shows auf dem Programm. Zentrales Thema der Gespräche war die zukünftige Strategie der IAAPA als globaler Dachverband der Freizeitindustrie. Weitere Themenschwerpunkte waren Sicherheit, Nachhaltigkeit und Urheberrecht sowie die Euro Attractions Show (EAS) 2012 in Berlin, Europas wichtigste Fachmesse der Freizeitindustrie.

?Sicherheit steht bei uns an erster Stelle und es ist wichtig, die internationalen Sicherheitsstandards zu vereinheitlichen. Wenn Familien Freizeitparks besuchen, möchten sie einen ereignisreichen und sicheren Tag verbringen. Dabei spielt es keine Rolle, ob sie aus Europa, Asien, den USA oder Süd-Amerika kommen. Ein Zwischenfall würde, unabhängig davon wo auf der Welt er sich ereignen würde, Auswirkungen auf die gesamte Freizeitindustrie haben?, sagte Roland Mack.

Den Vorstandsmitgliedern der IAAPA war es während ihrem Aufenthalt im Europa-Park möglich, die Attraktionen, Shows und Gastfreundlichkeit von Deutschlands grö?tem Freizeitpark zu erleben. Ein Highlight war der Besuch des neuen Themenhotels Bell Rock, das kurz vor seiner Fertigstellung steht und am 12. Juli 2012 feierlich eröffnet wird. Den Abschluss der Woche bildete ein Besuch der Fertigungshallen von Mack Rides in Waldkirch.

Auch der nächste wichtige Termin der Branche wird wieder in Deutschland sein. Vom 9.-11. Oktober 2012 findet die Euro Attractions Show (EAS) in Berlin statt. Roland Mack wird diese Fachmesse als Hauptredner eröffnen. Auf der EAS werden mehr als 350 Aussteller Neuheiten der Branche präsentieren. Die Veranstalter rechnen mit 8000 Besuchern, die sich über die aktuelle Entwicklung der europäischen Freizeitindustrie informieren, Kontakte knüpfen und an Fachseminaren teilnehmen können.

?ber den Weltverband der Vergnügungsindustrie IAAPA (International Association of Amusement Parks and Attractions)

Der Weltverband der Vergnügungsindustrie, IAAPA, ist der weltweit führende Fachverband für die Attraktionsbranche. Er wurde vor über 90 Jahren gegründet und ist der grö?te internationale Fachverband für dauerhaft angesiedelte Freizeitanlagen und Attraktionen und widmet sich dem Schutz und Wachstum der Vergnügungsindustrie. Die IAAPA vertritt über 4300 Freizeitanlagen, Lieferanten und Einzelmitglieder aus über 90 Ländern. Die Hauptgeschäftsstelle des Verbands befindet sich in Alexandria, Virginia, USA. Der Verband unterhält regionale Büros in Brüssel, Mexico City und Hong Kong. www.IAAPA.org

Foto 1: Experten für Achterbahnen: Roland Mack und Chip Cleary im blue fire Megacoaster powered by GAZPROM
Foto 2: Die 24 Vorstandsmitglieder des Weltverbandes der Freizeitindustrie trafen sich im Europa-Park
Foto 3: Roland Mack, Präsident, und Chip Cleary, CEO der IAAPA bringen die weltweite Freizeitindustrie zusammen

Fotos