EPFans.info vor Ort - Sonntagsspaziergang um den Park - 12.02.2017

Es ist neblig und vor allem ruhig, sehr ruhig in Rust. Wo während der Saison Tausende Menschen unterwegs sind und Freudenschreie von den Achterbahnen schallen, herrscht heute fast gespenstische Stille. Das soll natürlich nicht bedeuten, dass unter Woche auf den großen und kleinen Baustellen nicht fleissig gearbeitet wurde. Wir haben für euch einen kleinen Spaziergang rund um den Park unternommen.

Eingangsbereich OffSeason Februar 2017
Während sich mit dem "Projekt V" die Skyline des Eingangsbereiches weiter verändert, scheint auch Ed Euromaus ein paar Tage frei zu machen. Ob die Figur am beliebten Fotopunkt vor dem Eingang nur aufgefrischt, überarbeitet oder ganz ersetzt wird, wird sich spätestens zum Saisonstart zeigen.

  • Start unseres Rundgangs ist das Hotel Bell Rock und bereits auf Höhe des Fußgängerüberwegs für die Hotelgäste stoßen wir auf eine gepflasterte Fläche mit diversen Anschlüssen. Ob hier der EP oder die Gemeinde Rust baut, ist uns nicht bekannt und es bleibt abzuwarten, was hier entsteht.
    An einigen wenigen Stellen des Resorts findet man noch Reste der Weihnachtsdekoration, die nun aber Stück für Stück eingelagert wird.

  • Natürlich sind die größten Veränderungen am „Projekt V“, dem Flying Theater, zu entdecken.
    Hier wird die Stille auch am Sonntag durchbrochen von den großen Heizaggregaten, die dafür sorgen, dass die Innengestaltung zügig vorangetrieben werden kann.
    Aufgrund der teilweise sehr niedrigen Temperaturen im Januar konnte Fassadengestaltung nur bedingt weitergeführt werden. Aber die Rohbauten für die Häuserzeile entlang der Austrasse und der Torbogen zur Station des EPExpress nehmen immer mehr Gestalt an.

    Zusätzlich zum Preview-Center „Mack Bank“ in der deutschen Allee findet man im Hotel Colosseo nun ein weiteres Modell des Flying Theaters mit den angekündigten 7 Sitzreihen in einem liebevoll gestalteten Modell des „Instituts“.

  • Auch an der Fassade der neuen Europa-Park-Arena wird weiter gearbeitet, während das Logistikzentrum bereits den Betrieb aufgenommen hat und von außen ein durchaus beeindruckendes Gebäude darstellt.

  • Größere Bauaktivitäten innerhalb des Parks z.B. mit Kränen konnten wir nicht entdecken, jedoch werden natürlich wie gewohnt an allen Ecken und Enden Reinigungs-, Wartungs- und Renovierungsarbeiten durchgeführt. Aber nur, weil von außerhalb der Parkgrenzen nicht sehr viel zu sehen ist, dürfen wir sicher sein, dass es zum Saisonstart am 1. April wieder eine ganze Menge Änderungen und Neuerungen zu entdecken gibt!


  • Fotos