Horror Nights - Traumatica Pressekonferenz - 27.09.2019

Das Letze Kapitel der Menschheitsgeschichte hat begonnen. Übrig geblieben: TRAUMATICA! In einer Welt nach der Apokalypse hat das Böse die Macht übernommen. Grauenhafte Kreaturen verbreiten vom 25. September bis 02. November 2019 wieder Angst und Schrecken auf dem mehrfach ausgezeichneten Horror Event des Europa-Park. Die fünf rivalisierenden Gruppen Ghouls, The Fallen, The Pack, Resistance und Shadows kämpfen um die Macht und der Besucher ist mittendrin!

Teaser HORROR NIGHTS – TRAUMATICA 2019

Der folgende Ausschnitt aus der Pressemitteileung des Europa-Park bietet einen guten Überblick über die Geschichte von Traumatica.

Ausschnitt aus der Pressemeldung des Europa-Park
Seit dem Untergang der Menschheit dienen The Fallen dem Bösen. Sie zählen zu den wenigen Überlebenden der Apokalypse, haben sie allerdings nicht ganz unbeschadet überstanden. Der Verstand hat gelitten. Sie ernähren sich in der Dunkelheit von Ungeziefer und Ratten. Viele von ihnen sind bereits den anderen Gruppen zum Opfer gefallen oder auf die Straßen von Traumatica geflohen. Selbst The Fallen haben zu viel Angst, ihr eigenes Haus zu betreten. Wer doch den Mut aufbringt, sollte besser leise sein – Shhhhh!

The Pack stellen eine wertvolle Substanz her, die Myra Moon Mistress für ihren Moonshine benötigt – das sogenannte Moondust. Dieses ermöglicht es der wilden Truppe, sich in Werwölfe zu verwandeln, unabhängig vom Mondlicht. Die zankenden, lärmenden und stinkenden Biker mit ihren Höllenrädern geben mit ihrer gewaltigen Statur und ihren behaarten Körpern ein bedrohliches Bild ab. Randale und Vandalismus stehen auf der Tagesordnung bei den ungehobelten Typen. Wenn sie eine Fährte aufgenommen haben, lassen sie nicht mehr von ihren Opfern ab. Man sollte schnell sein, um den gigantischen Klauen der fiesen Geschöpfe zu entkommen.

Die Welt steht unter der Herrschaft beängstigender Kreaturen. Doch Drago? Shadowborn hat einige von ihnen als unwürdig erachtet. Diese armen Wesen verwandelten sich in abscheuliche, gekrümmte Geschöpfe, die tief unter der Erdoberfläche hausen und in der Incubation dahinvegetieren. Die Ghouls haben sich aus der pechschwarzen Dunkelheit ihrer stockfinsteren Höhlen emporgearbeitet und die Abhängigkeit von ihren Schöpfern überwunden. Ihr Durst nach Menschenblut ist stark wie eh und je. Jetzt gehen sie angeleitet von ihrer Königin Tara, die ihnen ungeahnte Stärken vermittelt, gezielt auf Jagd. Sie haben angefangen zu brüten – und das heißt nichts Gutes. Die Ghouls haben Kräfte, gegen die der Rest der Traumatica-Welt nicht anzukommen scheint.

Operation: Invasion. hat begonnen: Die Rotters attackieren den Bunker und versuchen, ihn einzunehmen. Die Resistance sind ohne Anführer und versuchen, alles aufzubringen, um nicht unterzugehen.

In Legenden tragen sie viele Namen – zum Beispiel Dämonen oder Blutsauger. Menschliche Zungen können ihren Namen nicht aussprechen und nennen sie Shadows. Sie konnten den Angriff der Fallen abwehren und sind wütend, sehr wütend. In Shadowborn – Redemption setzen sie sich zur Wehr. Jeder, der es wagt, das Haus zu betreten, ist ein potentielles Opfer der grausamen Foltermethoden.

Seit Anbeginn der Zeit kämpfte das Licht gegen die Dunkelheit und die Dunkelheit gegen das Licht. Als die Sonne zum letzten Mal im Westen unterging, schien dieser Kampf entschieden. Die Kreaturen von Traumatica tauchten aus der Nacht auf, um die Erde zu beherrschen und die Überreste der Menschheit abzuschlachten. Da der Tod aber auch das Leben braucht, entstand aus der Dämmerung des Mondes eine Göttin mit der Macht über das Gleichgewicht der Herrschaft in Traumatica: Myra Moon Mistress.

Myra Moon Mistress kann die Existenz jedes Wesens in Traumatica auslöschen. Und sie ist es, die die Fähigkeit besitzt „Moonshine“ zu schaffen - ein Serum mit außergewöhnlicher Wirkung. Jedes Wesen, das einmal einen Tropfen „Moonshine“ probiert hat, wird das Gefühl der unüberwindlichen Kraft und Lebendigkeit nie vergessen. Nur wenige gewinnen die Gunst der Herrin und werden Teil ihres Gefolges, den sogenannten „Moon Servants“. Allein die Herrin weiß, wie man „Moonshine“ herstellt. Bekannt ist nur, dass das Blut der Shadows gebraucht wird. Doch wirkt es, als ob Myra mehr in sich birgt als sie preisgibt. Was ist ihre Rolle in der Welt? Ist sie wirklich die Göttin, die sie vorgibt zu sein?

Bei „Horror Nights – Traumatica“ hat man die Wahl: Verfällt man dem Wahnsinn von The Fallen? Will man zusammen mit The Pack Unschuldige jagen oder alle menschlichen Züge als Ghoul verlieren? Möchte man mit den Resistance um die Macht kämpfen? Oder geht man gemeinsam mit den Shadows auf einen Rachefeldzug? Jetzt muss man sich schnell entscheiden. Die Zeit von „Horror Nights – Traumatica“ hat begonnen!

Unser Eindruck

Auch in diesem Jahr durften wir im Rahmen der Pressekonferenz einen Blick auf Traumatica und die einzelnen Häuser werfen.

Der Trend zum verstärkten Einsatz von Animatronics wurde auch 2019 fortgeführt und ermöglicht weiterhin spannende Effekte und Schreckmomente. Positiv erwähnen darf man hierbei auch, dass der Einsatz von Animatronics in den Häusern dazu geführt hat, dass mehr Darsteller auf der Straße aktiv sind und so die Plätze mit Angst und Schrecken füllen.

Alle Häuser besitzen nach wie vor ein hohes Qualitätslevel und wurden gegenüber dem letzten Jahr zudem weiter ausgebaut und optimiert. Der Einsatz von „modrigen“ Düften in den einzelnen Häusern vervollständigt zudem geschickt das Gesamterlebnis.

Gut erkennbar für uns war auch die Fortführung der Geschichte, so sind die sogenannten Rotters nicht nur in der Scarezone „NO MAN’S LAND“ anzutreffen sondern neuerdings nun auch vor dem Lager der RESISTANCE.

Allerdings fällt es unserer Meinung nach gerade Erstbesuchern etwas schwer einen genauen Einblick in die Geschichte und die einzelnen Zusammenhänge zu gewinnen. Die kleine Einführung zu Beginn des Abends bietet hier zwar etwas Abhilfe, reicht aber unserer Meinung nach nicht ganz aus. Hier könnte evtl. der jeweilige Wartebereicht sinnvoll genutzt werden um die einzelnen Factions noch näher vorzustellen.

Event Ticket & Preise

Wer nun Lust auf das Event bekommen hat, Tickets gibt es ausschließlich im Vorverkauf für 34,- EUR bzw. 35,- EUR an Samstagen. Wer zudem einen schnelleren Zutritt zu den Häusern bevorzugt, der kann für 75,50 EUR einen ShoxterPass erwerben. Ganz exklusiv geht es dieses Jahr erstmalig mit der „Not Alone Experience“ zur Sache. Für 249,- EUR gibt es unter anderem einen VIP Zugang zum Event, Welcome Drink, reservierte Plätze in der Eisshow, einen Unlimited ShoxterPass und weitere spannende Vorteile.

Tickets und weitere Infos hierzu findet ihr auch unter dem nachfolgenden Link:
https://tickets.mackinternational.de/de/kategorie/event-tickets/horror-nights-traumatica

Hinweis

In den Traumatica Häusern wie auch bei der Eisshow gilt ein generelles Foto & Video Verbot. Die nachfolgenden Aufnahmen entstanden im Rahmen der Traumatica Pressekonferenz. Wir möchten uns an dieser Stelle beim Europa-Park für die Einladung hierzu bedanken und freuen uns, dass wir einen spannenden Einblick in die diesjährigen Horror Nights - Traumatica gewinnen durften.

Für weitere Aufnahmen von Traumatica schaut gerne auch einmal auf www.ep-board.de vorbei.

Fotos