Nachts im Museumshotel - Pre-Opening Hotel Krønasår - 19.05.2019

Jetzt ist es bald soweit! Das 6. Themen-Hotel Krønasår des Europa-Park öffnet am 31.Mai 2019 seine Pforten für die Gäste. 470 Teilnehmer der 3 offiziellen Europa-Park Fanseiten (ep-board.de, epfans.ch und epfans.info) und vom FKF (Freundeskreis Kirmes und Freizeitparks e.V.) hatten die Möglichkeit, im Rahmen eines Pre-Opening das Hotel vom 18. auf den 19. Mai 2019 ausgiebig zu testen. Ein Teil von ihnen traf sich gegen 16 Uhr für ein Gruppenfoto vor dem Hotel.

Gruppenfoto:
(Zum vergrößern anklicken, ca. 5 MB)

Schon bei der Anfahrt auf den Parkplatz erwartet den Besucher ein buntes Ensemble an nordischen Häusern. Die Architektur ist etwa gleich wie in der norwegischen Stadt Bergen, nur etwas größer. Die wundervollen Holzfassaden und der Brunnen am Eingangsbereich wecken die Vorfreude auf das «Innenleben».

Betritt man die Hotellobby, richtet sich der Blick als allererstes auf das beeindruckende Skelett der Meeresschlange Svalgur. Diese wurde von Ander Svensson, der 1923 in Upsala, Schweden, geboren wurde und seit 1949 Mitglied des Adventure Club of Europe (ACE) war, entdeckt. Das imposante Skelett hängt im Atrium des Hotels und erstreckt sich über alle sieben Stockwerke. (Hintergrundinfos zur Fertigung von "Svalgur" findet ihr im EP-Blog)

Gemütliche Sitzgelegenheiten vor einem großen, verglasten Kamin laden bereits in der Lobby zum Verweilen ein.

Überaus freundlich wird man an der Rezeption des Hotels empfangen. Man erhält alle nötigen Informationen und kann sich dann in sein Zimmer begeben. Hier einige Fakten zum neuen Hotel:

  • 276 thematisierte Zimmer & 28 liebevoll gestaltete Suiten
  • À-la-carte Restaurant Bubba Svens im Stil eines alten Bootshauses für Familien
  • Gehobenes à-la-carte Restaurant Tre Krønen mit „Chefs Table“ mit exklusivem Blick in die Küche
  • Bar Erikssøn, benannt nach dem isländischen Seefahrer und Entdecker Leif Eriksson
  • Café Konditori (1. OG) mit hausgemachten Kuchen & Patisserie
  • zwei Veranstaltungsräume „Kon-Tiki“ und „Vineta“
  • Historische Artefakte des „Adventure Club of Europe“
  • Transfer in den Europa-Park sowie die anderen Erlebnishotels (zu den Parköffnungszeiten)
  • Fahrrad & E-Bike Verleih

  • Die geschmackvoll und mit Liebe zum Detail eingerichteten Standardzimmer präsentieren sich in zwei verschiedenen Ansichten: Die Einen geben sich «nordisch elegant» mit weißem Holz, hellen Farben, edlen Lampen und einem Bücherregal mit Fenster zum Badezimmer, während die Anderen mit blauen Tapeten, Bücherregalen mit einer Vitrine voller Artefakte, Statuen und verschiedenen anderen Einrichtungsgegenständen etwas «verschnörkelter» daher kommen. Für jeden Geschmack ist etwas dabei.

    Standardzimmer (250°-Panorama!):
    (Zum vergrößern anklicken, ca. 1 MB)


    Alle Zimmer und Suiten verfügen über eine Klimaanlage, Safe, Dusche/WC, Haartrockner, Flachbildschirm, Schreibtisch, Telefon und gratis High-Speed Internetzugang (W-LAN). Unterschieden wird zwischen Standardzimmer, Standardzimmer Plus, Komfort-Zimmer und Deluxe-Zimmer. Die Kategorie der Suiten teilt sich auf in Duplex Themensuiten, Themensuiten, Präsidentensuiten, Royal Suiten sowie Royal Deluxe Suiten.

    Die reichhaltige Kulinarik des Hotels kann sich sehen lassen. Auch hier ist für jeden Geschmack etwas dabei. Auf dem Weg zum „Bubba Svens“ dem „Boathouse Restaurant“ kommt man an verschiedenen Vitrinen vorbei, in denen man verschiedene Ausstellungsstücke des «Adventure Club of Europe» entdecken kann. Ebenfalls gibt es Interessantes zur norwegischen Kultur zu sehen. Auf der rechten Seite befindet sich der Hotelshop. Ein wenig weiter, ebenfalls rechts das Restaurant «Tre Krønen». Sehr exklusiv kann man hier am „Chef’s Table“ speisen, dem Séparée des Restaurants. Die offen gestaltete Küche ermöglicht einen Blick auf das kreative Küchenteam und ihr Handwerk.
    Am Ende gelangt man dann ins „Bubba Svens“, dem Restaurant mit Skandinavischer & internationaler Küche für die ganze Familie.

    Hier ist man erstmal erschlagen von der Größe und dem vielen Platz, den man hat. Gleich vorweg, trotz der Größe wird es nicht besonders laut, wenn das Restaurant gut besucht ist. Markante Sehenswürdigkeiten warten darauf, entdeckt zu werden. Von der Decke ragt die „Wiking Saga“. Ein legendäres Schiff, mit dem der Abenteurer und Weltumsegler Burghard Pieske den Atlantik überquerte. Imposant sticht der massive Tresen aus Holz - als nachempfundener Bootrumpf - ins Auge. Die sich dort befindliche Bar ist ideal für einen Aperitif.
    An unserem Tisch wurden wir sehr freundlich bedient. Die Getränke und auch das Essen wurden sehr schnell serviert. Hier waren wir echt verblüfft. Geschmacklich haben uns alle Speisen überzeugt. Ein ideales Restaurant für Familien mit müden, hungrigen Kindern.

    Im Anschluss begaben wir uns in die Bar Erikssøn. Hier erwartete uns ein sehr angenehmes, gemütliches, nordisches Ambiente. Inspiriert durch die Geschichte des gleichnamigen Wikingers Leif Erikssøn 975 n.Chr. geboren und Entdecker „Grönlands“. Hier hatten wir den Eindruck, dass die Bar unter Umständen für das Hotel zu klein dimensioniert ist. Es gibt zwar im ersten Stock noch weitere Plätze, aber bei unserem Besuch war die Grenze dann schon erreicht. Schaut man aber mal genauer hin, erkennt man, dass, wenn die Besucher den ganzen Tag in Rulantica waren, ein Besuch in der Bar unter Umständen gar nicht mehr in Frage kommt. Kinder und man selber ist sicher dann zu müde, um noch in der Bar vorbei zu schauen. Insofern wird der Platz genügen. In den Sommermonaten kann man sich ausserdem auf der großzügig gestalteten Terrasse ein nettes Sitzplätzchen suchen.

    Nachtpanorama Hotel Krønasår (Landseite):
    (Zum vergrößern anklicken, ca. 4 MB)

    Das Frühstück am Sonntagmorgen gestaltete sich im «Tre Krønen», welches im Normalbetrieb den Gästen der Suiten vorbehalten ist, gediegen und reichhaltig. Ebenso konnte das Frühstück im «Bubba Svens» auf ganzer Linie überzeugen. Die großzügige Gestaltung des gesamten Restaurants mit mehreren Theken an verschiedenen Standorten entzerrt das Frühstücksbuffet enorm und sorgt auch bei einem vollen Restaurant für ein angenehmes Ambiente. Die Auswahl der Speisen ist gewohnt abwechslungsreich.

    Leider reichte unsere Zeit nicht aus, um das lecker aussehende Kuchensortiment im Café Konditori zu testen. Wir werden das aber garantiert nachholen.

    Beeindruckt hat uns vor allem der Detailreichtum, der im Krønasår bereits jetzt zu erkennen ist. Nehmt Euch unbedingt die Zeit und betrachtet die skurrilen Gestalten vor dem Kinderspielplatz des «Bubba Svens» genauer. Auch die zahlreichen ausgestellten Artefakte laden zum Betrachten und Staunen ein. Der Kinderspielplatz ist übrigens wieder außerhalb des Restaurants und nicht wie im Hotel Bell Rock im Restaurant. Er befindet sich auf der linken Seite, bevor man in das Restaurant geht. Für die älteren Kinder gibt es auch eine kleine Spielhalle im Keller. Sie ist über eine Treppe in der Lobby zu erreichen.

    Genauso wie im Hotel Bell Rock gibt es auch im Hotel Krønasår am Abend für die Kinder um 20:30 Uhr eine 30minütige Schatzsuche. Der Treffpunkt ist um 20:15 Uhr in der Hotellobby. Bevor die Schatzsuche beginnen kann, müssen allerdings die Eltern für ihre Kinder eine Anmeldung, auf der u.a. die Zimmernummer und die Mobilfunknummer eingetragen werden, ausfüllen.

    Nacht-Spaziergang durch das Hotel:

    Wir danken an dieser Stelle dem Europa-Park für die Möglichkeit, dass Hotel im Vorfeld testen zu dürfen. Auch für die Mühe und die Freundlichkeit der Mitarbeiter. Wir können das Hotel sehr empfehlen und freuen uns schon auf die offizielle Eröffnung, von der wir selbstverständlich auch berichten werden.

    Hotel Krønasår, Mai 2019:
    (Zum vergrößern anklicken, ca. 3 MB)


    Fotos