epfans.info - Fanbericht - Was für ein(e) Tag/Bahn

Fanbericht von Krabbler

Was für ein(e) Tag/Bahn

Datum: 09.05.2009
Ersteller: Krabbler
Weitere Personen:

Hallo zusammen,

endlich hatte das Warten ein Ende und wir fuhren morgens um 6:50Uhr mit dem Auto los in Richtung Rust. Dass wir schon um 8:35Uhr ankamen hatte mich sehr gewundert, da ich sonst nicht so schnell dort war. Normalerweise habe ich von Stuttgart aus immer ca. 2Stunden gebraucht.
So hatten wir also noch genug Zeit um gemütlich die Karten zu kaufen und uns eine Strategie zu überlegen.

Wir hatten uns dann für die eigentlich beste Strategie entschieden und sind erstmal mit dem EP-Express nach Spanien gefahren und haben dort wie so oft mit dem Alpenxpress "Enzian" begonnen.
Dieser fur sogar 3 Runden, als wir uns dann nochmal anstellten leider nur noch 2.
Danach war erstmal Eukalyptus-schnuppern in der Diamantenhöle angesagt was mit der anschlie?enden Fahrt auf der Tiroler Wildwasserbahn nochmal getan wurde.

Mittlerweile kam die Sonne raus und wir fuhren nach den Piraten in Batavia das Fjord Rafting bei dem sogar morgens um ca. 10Uhr schon Leute an den Wasserbomben waren.
Da wir gerade beim Anstehen für das Rafting viel vom neuen Themebereich und der Blue Fire gesehen hatten wurden wir so neugierig, dass wir erstmal Island erkundeten, einen coole Latte tranken und den Sitz am Eingang der Blue Fire probesa?en. Fahren wollten wir noch nicht, da ich der Meinung war, dass sonst danach alle anderen Attraktionen wahrscheinlich ihren Reiz verlieren würden. So ähnlich wie wenn man zuerst den Silver Star und hinterher den Matterhornblitz fährt.

Wir gingen also weiter zur Atlantica und danach, da mittlerweile sich schon viele Leute im hinteren Parkteil eingefunden hatten begaben wir uns per Panoramabahn ganz nach vorne nach Deutschland.

Hier gingen die Antehzeiten bei der Schweizer Bobahn eigentlich, nur beim Matterhornblitz waren sie wie so oft unerträglich. Die Warteschlange ging nämlich unter den Holzstegen von Griechenland nebenan unten durch. Das sollte um 18Uhr abends anders sein.

Wir beschlossen also uns den neuen Film im 4D-Kino anzuschauen......ich will Panda Vision wiederhaben oder Haunted House aber der aktuelle ist irgendwie komisch.

Irgendwie war das Geisterschloss langweilig....klar, ich war ja auch zum letzten Mal bei den THN2 darin ;-)

Als nächstes wurde alle Attraktionen in Griechenland unsicher gemacht, inklusive Mittagessen.
Anzumerken ist an dieser Stelle der erst Aussetzer einer Bahn an diesem Tag. Im Abenteuer Atlantis blieben wir mehrmals an einigen Stellen stehen und es kamen autmatische Durchsagen vom Band, dass der Fahrbetreib wieder aufgenommen wird. Der Vorteil von dem Ganzen war aber, dass man während dessen munter immer und immer wieder Punkte sammeln konnte. ;-)

Danach wurde der Euro Sat gefahren und hinterher gleich der Silver Star. Das neue Design gefällt mir. Genau das mag ich am EP, es ist kein Stillstand, es wird immer wieder etwas verändert und verbessert. Anderes Beispiel hierfür: Die neuen lebensechten Figuren bei den Piraten. Super Sache.
Nach meiner 18. Silver Star Fahrt kam die EuroMir dran und dann war es so weit: Auf zur Blue Fire!

Am Eingang angekommen kam die negative Ernüchterung: Die Bahn war aufgrund technischer Probleme gesperrt und es war nicht sicher ob sie an diesem Tag überhaupt wieder fahren würde. Ich kann mich wirklich nicht erinnern wann ich zu letzt so enttäuscht war. Wir warteten ca. 20Minuten und beschlossen aber dann doch noch etwas anderes zu unternehmen.

Die Parköffnungszeiten waren an diesem Tag bis 19:30Uhr verlängert wurden. Vielen Dank EP, das ist eine kleine Entschädigung! :-)

Also sind wir mit dem EP-Express wieder nach vorne gefahren und fanden wie oben erwähnt beim Matterhornblitz eine akzeptable Anstehzeit von ca. 20min vor. Danach wieder Richtung Blue Fire und noch kurz mit der Flo?fahrt gefahren. Dann fiel mir ein, dass ja am See auch eine Info ist. Dort wurde uns gesagt, dass die Bahn wieder fährt.

Man war das genial dieses Gefühl, dass ich seit dieser Nachricht über den Weg zur Blue Fire hatte. Wir also hinein in den Anstehbereich, es war mittlerweile 18:55Uhr.
Wisst ihr was gemein ist? Dass der Anstehbereich mitten unter der Bahn entlang geht. Andauernd donnern die Leute an einem vorbei und man wird dadurch immer noch mehr unruhiger weil man selber drinsitzen will. Beim Silver Star z.B. steht man ja fast nur innen an. Aber egal. Die Thematisierung auch wieder wieder spitzenklasse.
Mittlerweile zogen dunkle Wolken auf, es waren ja auch noch Gewitter angekündigt. Ich stellte mir das so vor: Angekommen im Bahnhof der Blue Fire unter Dach fängt es drau?en an zu regnen was wir nicht mirkriegen und dann werden wir in den Regen hinausgeschossen - Dem war aber gott sei dank nicht so. :-)

Ich könnte nun Romane über die Bahn schreiben aber erspare mir das lieber denn so bleibt schon mehr Zeit um sie zu fahren. Das nächste Mal in zwei Wochen. :-)
Man kann die Blue Fire nicht mit dem Silver Star vergleichen. Beide sind für sich alleine spitzenmä?ig. Man kann sie aber gut mit der Black Mamba im Phantasialand vergleichen. ?hnliche Elemente, bei der Mamba 2/3 der Bahn unter Tage, das macht die BF aber wieder durch die ganzen Felsen wett. Bei der Mamba hängt man in den Sitzen, bei der Blue Fire spürt man den Boden unter den Fü?en auch nicht und hat keine Schulterbügel, ein Fahrkomfort wie beim Silver Star. Was die Black Mamba auch nicht hat ist dieser sensationelle Darkride-Teil, und dann natürlich das aller Beste: Der Katapultstart. Um ehrlich zu sein hatte ich mir da aber noch n bisschen mehr drunter vorgestellt.
Ich war ja skeptisch ob ich meine Brille anlassen kann. Ja, ich konnte es, hab sie im Loopng kurz festgehoben, aber bei der Heartlineroll nicht und da ist nix passiert dank der Fliehkraft. :-) Noch ein Minuspunkt für die Black Mamba, da wird man nämlich aufgefordert sie auszuziehn und bei der Blue Fire wurde es mir auf Nachfrage empfohlen aber man hat nicht darauf beharrt.
Wir also rein in die Bahn, Bügel runter und dann....irgenwie glaube ich ja, dass der Pulsmesser nicht so richtig funktioniert. Mein Puls ging nichtmal über 100 kurz vorm Abschuss. Danach weis ich nur noch, dass er bei der letzten Bremse und der anschlie?enden Fahrt in den Bahnhof auch nicht über 100 ging, egal.
Mittlerweile war es kurz vor 20Uhr und ich hatte diese geniale Bahn endlich gefahren. In zwei Wochen kommen mindestens Fahrt Nr. 2 und 3 hinzu. ;-)
Als wir zum Ausgang liefen war alles so leer und alle Attraktionen still, die Boote beim Rafting alle zusammengepfercht, es dämmert ein wenig und man nahm die ganzen Lichter im Park schon etwas wahr, eine geniale Atmosphäre die mich an Halloween erinnert hat.

Alles in Allem ein super Tag mit Bombenwetter und somit super Anstehzeiten.

Viele Grü?e

Euer Krabbler

Fotos

Kommentare zu dem Fanbericht

Krabbler: 17.05.2009 - 23:36
Das Bild habe ich so zwischen 19:45Uhr und 20Uhr geschossen. Da gabs auch nur noch diesen einen EIngang.

olili-2: 16.05.2009 - 10:55
Hi toller Bericht, aber was mich nun wundert bei den Bilder das erste von der untersten reihe (links) gibt es eigentlich 3 eingänge! Einmal für die singleriders dann für die normalen und dann noch eingang für die 1. Reihe. Aber die erste Reihe, aber die ist hier zu??? Um wie viel uhr hast du das Bild geschossen? Interessiert mich sehr...

Desiree94: 14.05.2009 - 20:51
WOW Toller Bericht!! Super!!! Mit mega schönen Bildern!! Weiter so!! MLG Desi...:)


Zur Fanberichtübersicht