epfans.info - Fanbericht - Wir lassen uns den Spaß nicht vermiesen

Fanbericht von Ann-D

Wir lassen uns den Spaß nicht vermiesen

Datum: 27.04.2013 - 28.04.2013
Ersteller: Ann-D
Weitere Personen:

Nein wie war das schön... Als Überraschung von der besseren Hälfte ein Wochenende im Europa Park! Aber sparen wir uns das und kommen direkt zu dem, was die Leser wirklich interessiert.

Zum ersten Mal war ich im „El Andaluz" und diesem Hotel habe ich durch die Bilder bisher immer Unrecht getan. Gut, den Hof mit dem Pool kennen wir wohl alle irgendwie und "JA" auch ich finde es irgendwie nett, die frische Luft vor der Zimmertüre zu haben. Aber ich hatte immer diese wunderhübschen Pressspan-Dekorationen, wie zum Beispiel in meinem Ersten Hotel im EP - dem „Castillo Alcazar" - vor Augen. Welch eine Freude, das ist nicht gegeben und die Gemütlichkeit, vielleicht auch durch die Umdekoration einiger Zimmer (?), ist direkt in den gebuchten vier Wänden einfach nur grandios. Wünschenswert: Ich habe mich in mehreren Reise nach Irland und England schon an diese standardisierten "Tea and Coffee"-Einrichtungen gewöhnt und diese zu lieben und zu schätzen gelernt. Gerade an solchen kalten Tagen wie zu meinem Besuch wäre das vielleicht eine Sache, die ich dort auch gerne sehen würde... Vielleicht erfreut's englische Besucher ja auch?
Was man aber wissen oder einplanen sollte: Wenn man ein Zimmer direkt zum Hof hat, dann hallt es schon ordentlich, wenn dort Personen im Pool Spaß haben. Es klingt, als wäre direkt vor der Tür eine gigantische Party... Mich hat's nicht gestört, aber man sollte sich darauf evtl. vorbereiten.

Das Frühstück war dann wieder eine Sache für sich - wobei eher von der Location im Restaurant. Jedes Eck ist irgendwie eigens thematisiert, was ja niedlich ist, aber in der Fülle geht das unter und entpuppt sich regelrecht als gemischter Brei. Über das Essen hingegen kann ich auch diesmal nicht meckern - HUT AB!

Check-In und Check-Out liefen auch hier ohne Probleme ab und trotz gigantischer Besuchermassen vor den Schaltern lief alles zügig ab und die Mitarbeiter blieben immer top-gelaunt.

Zum Park selbst: Ich liebe den Park aber mit jedem weiteren Besuch scheint sich eine Art "Hassliebe" zu entwickeln. Warum? Nun, weil der Park sich für mich an mehreren Stellen zu einer Art "Resterampe" entwickelt und die eine oder andere Verschlimmbesserung erfahren musste. Geschmäcker sind bekanntlich verschieden, aber mir gefallen weder die Masken, die den See bei der Dschungel-Floßfahrt , noch die Ver"bambus"ung der Dampfer und beim Geisterschloss sind wir dann letztendlich in Macks Rumpelkammer angekommen, wo neue Technik mehr gewollt erscheint und man offenbar händeringend versucht mit alten Figuren in Massen (zum Teil auch aus anderen Attraktionen vom Park?) die früher doch noch vorhandene Nostalgie zu erhalten.

Verschlimmbesserungen die durch große Produktionen, wie zum Beispiel "Fluch der Karibik" entstanden sind stellen dann die letzten Nackenhaare auf... BAH! Warum muss denn jeder Pirat jetzt so aussehen wie Jack Sparrow? Auch wenn das Gesicht nicht identisch ist - die Kleidung ist es und klar so zu erkennen. Finde ich nicht schön. Die vielen neuen Onride-Fotos kann man nun auch sehen wie man will - würde ich aber noch als "okay" bezeichnen, obwohl es schon sehr viel geworden ist. Eher "naja" dann die seit einigen Jahren vorhandenen Massagegeräte beim "Fluch der Kassandra".

Aber wir wollen die Stabkirche mal im Park lassen, denn der EP zeigt, dass man seine alten Geschäfte nicht vergessen hat und so drehen auch heute noch sehr viele Parkgäste bei der Elfenfahrt oder der Silverstone-Piste ihre Runden. Oder nehmen wir mal "Piccolo Mondo"! Fantastisch überarbeitet. Sogar das Rafting ist wirklich die letzten zwei Jahre super erweitert worden, auch wenn das neue Gebäude am Lifthill sich meiner Meinung nach nicht mit den Häusern in Skandinavien oder Island verträgt - da hätte man vielleicht doch eher eine dieser bunten Holzfassaden nehmen sollen.

Im Bereich der Neuheiten tut sich auch recht viel. Ich weiß noch nicht was ich von der Arthur-Kiste halten soll, weil ich ja lieber auf eigene Sachen stehe, aber wenn das Level vom Island-Bereich und dem angewachsenem Märchenwald beibehalten wird, dann muss ich hier einmal mehr HUT AB sagen. Sowohl vom Design der Neuheiten der letzten Jahre als auch von deren Fahreigenschaften bin ich begeistert (ich weiß, mit Wodan stammt so nicht von Mack). Selbst so "kleine" Bahnen wie Volo da Vinci sind mit fantastischer Liebe überschüttet worden. Auch wenn die Fahrt so vielleicht nicht spannend ist, so müssen sich einige Parks da deutlich was von der Thematisierung der Station und der Wagen abschneiden. Wirklich großes Kino!

Was natürlich in einem Bericht auch nicht fehlen darf und wo das Wort "Neuheit" schon gefallen ist: Wodan. Schon wieder bin ich nicht in den Genuss der ganzen Warteschlange gekommen, aber bei 10 Minuten Wartezeit will ich mich darüber auch nicht beschweren... Löblich, dass die Beschädigung in dem Wartebereich nicht so hoch ausgefallen ist wie bei BlueFire nach einem Jahr und was richtig begeistert: Der Wikinger ist nicht gerostet, sondern deutlich fitter geworden. HOSSA, ist das eine Fahrt. Kein Vergleich zum ersten Jahr. Und sind wir ehrlich: Auch wenn es nicht DIE Holzachterbahn für manch einen Fahrer ist, so hat man trotzdem durch die Bank durch einen MEGASPAß in dem Teil! Mir kann niemand das Gegenteil erzählen... GLAUBHAFT erzählen.

So viel Park macht natürlich auch Hunger! Der obligatorische Besuch im Fjord-Restaurant stand also einmal mehr an. Zwar mag das Essen in dem Sinne nun auch nicht so raffiniert sein wenn man sich für minimal besseres Fastfood wie Kabeljau und Pommes entscheidet, aber ich liebe diese Atmosphäre in dem Restaurant. Es wirkt nicht zu gekünstelt, zu kitschig... Und der Ausblick auf das Fjord-Rafting ist besonders dann nett, wenn Opa die Wasserkanone nutzt und bei jedem Schuss einen Treffer erzielt. Ich muss nicht erwähnen, dass es sich dann freut wie ein kleines Kind, oder?

Auch wenn ich immer wieder Dinge finde, bei denen ich mich fragen muss warum sie denn nun so gekommen sind, so begeistert der EP mich dann am Ende doch deutlich mehr als mich schlechtes Wetter (und das hatten wir wie Bolle), Rumpelkammern oder was auch immer anöden könnten. Ich kann mich überall im Park platzieren und ich finde immer etwas dass liebevoll gestaltet ist und mir ein Grinsen über beide Backen beschert. Daher ist auch nach diesem Besuch wieder klar: Fantastischer Park, den man immer wieder und wieder besuchen kommt! Und wenn das Wetter so grausig ist wie an diesem einen Wochenende: WHO CARES? Man kann auch einfach mal Spaß haben! Und wo geht das besser, als im Europa Park?

Zum Abschluss noch ein kleiner Tipp: Das Holzofenbrot beim Flammkuchenstand. Auch dieses Jahr habe ich am letzten Tag wieder ein Stück mitgenommen und das Brot gehört wirklich zu einem der besten Brote die ich kenne. Es bleibt lange saftig, ist nicht zu groß und nicht zu klein und zu einer deftigen Brotzeit ist es echt mehr als nur empfehlenswert.

(Bilder rollen langsam nach)

Fotos

Kommentare zu dem Fanbericht


Zur Fanberichtübersicht