epfans.info - Fanbericht - Terenzi Horror Nights 2010

Fanbericht von carmen

Terenzi Horror Nights 2010

Datum: 21.10.2010 - 25.10.2010
Ersteller: carmen
Weitere Personen: Humpty Dumptys

Die Humpty Dumptys waren wieder im Europa-Park.
Vom 21.-25.10. waren wir nicht zu übersehen. In unseren neuen Winterjacken mit unserem Logo versehen, machten wir uns nicht nur optisch bemerkbar.
Und um die Frage vorweg zu beantworten: Nein, unsere Jacken kann man nicht kaufen ? sie sind Unikate. 11-fache :-).
Hier und da konnte man unseren ?3??2??1?? Humpty Dumpty?-Ruf lautstark hören.
Also, wenn ihr einmal Hilfe beim Verrückt sein braucht, weil euch der Alltag auffrisst, dann ruft doch einfach die Humpty Dumptys!

Samstagabend hie? es endlich: auf zu den THN! Nach einem Jahr Entzug und für Zwei von uns Premiere, war die Vorfreude riesig.
Gegen 19.30Uhr betraten wir das Gelände und unsere erste Anlaufstelle war ?Village of the damned?. Das Village ging durch die untere Warteschlange von Poseidon und war mit Nebel gefüllt, so dass man gerade mal seinen Vordermann sehen konnte. Ein schauriger Effekt, wenn man alleine/zu wenigen ist.
Leider stauten sich hier die Besucher in einer riesigen Schlange, die durch die komplette Maze ging, so dass ?berraschungseffekte nicht wirklich möglich waren. Aber die Akteure haben trotzdem ihr Bestes gegeben: teilweise sind sie an den Besuchern vorbei oder über ihnen hinweg geklettert. Kreativ, effektiv, erschreckend.
Nach einigen Minuten ging es durch den oberen Wartebereich zum Hauptgelände. Hier und da tauchte ein Erschrecker auf und entlockte den Besuchern einige Schreie.
Nun endlich in Griechenland, ging es über ?End of days redux? zu der ersten Hauptmaze ?Crossing over?. Es erwies sich als gute Idee, sich dort anzustellen, da es dort noch nicht wirklich voll war. Das war jedoch der erste Wartebereich, in den die Masse strömte und kurze Zeit später war es hier gut gefüllt.

?Crossing over? ist die Maze gewesen, in der es komplett dunkel war. Unsere Gruppe von 9 Leuten durfte leider nicht komplett hinein und somit mussten wir uns teilen.
Dieses Jahr waren die Gänge nicht zu weit auseinander. Man konnte sich sehr gut durch tasten (sorry, falls wir da was erwischt haben, was man sonst nicht erwischt??) fortbewegen, wir haben uns nicht verlaufen, es war dunkel genug und trotzdem konnte man am Boden zwischenzeitlich Licht erkennen, das einem den Weg wies. Und natürlich haben die Akteure uns gut erschreckt und uns den Weg gewiesen, falls es doch mal zu langsam vorwärts ging.
Einem coolen Spruch waren sie auch nie verlegen, was das Ganze überhaupt so lustig machte :-).

Weiter ging es zur nächsten Maze. Unser Plan war, in ?The museum? zu gehen, da dieser Wartebereich einen etwas versteckten Zugang hatte. Dies hatte den Vorteil, dass sich die Besucher besser auf dem Gelände verteilten. Wir nutzten diesen und hatten somit eine Wartezeit von ca. 30 Minuten. Und diese Zeit wurde von der gro?artigen, einzigartigen, fantastischen, oberwitzigen,??, Klara verkürzt. Man kann das alles gar nicht wiedergeben ? aber ?Hit me baby one more time? wird unser neuer Schlager und unsere Leidenschaft an im Feuer angerichteten Marshmallows ist geweckt. DANKE für soviel Spa?!!! Und nicht immer das ?F*Wort? sagen, gell ;-).
Zurück zur Maze. In ?The museum? wurden die Highlites der letzten Jahre verarbeitet und so hat sicher der ein oder andere gewisse Szenen wieder erkannt. Die Single Line ist definitiv ein lustiges Gimmick. Erstaunlich wie viel Spa? man damit schon im Vorfeld haben kann, wenn man sich Gedanken macht, irgendwo allein durchgehen zu müssen??*düdldüü*
Richtig toll fanden wir das Foto, was in dieser Maze gemacht wurde. Allerdings könnte man hier noch etwas verbessern:
Das Foto wird nicht angekündigt und somit ist es schwierig sich zu richtig hinzustellen. Von unserer Gruppe sind leider nicht alle auf das Foto gekommen. Das ist natürlich kein Drama, aber es wäre eine noch schönere Erinnerung gewesen.
Vielleicht ist es möglich, die Personen in einen genauer bestimmten Bereich zu positionieren, oder den Fotoausschnitt zu vergrö?ern.
Das Preisleistungsverhältnis ist mit 3,50?? völlig in Ordnung. Ausbaufähig ist das Verschicken des Fotos per Mail. Das hat ewig gedauert, da das System ständig abgestürzt ist.

Nach der zweiten Maze ging es zum ?Field of screams?, ins Maisfeld. Zum Glück hatte sich einer von uns den Weg gemerkt (tagsüber Silver Star fahren ;-)) und somit haben wir uns nur einmal verlaufen. Es gab genügend Erschrecker, die Licht- und Geräuscheffekte sind voll gelungen, Länge der Wege passend. Nur ein Detail, aber positiv zu erwähnen, ist der Boden, der mit Holzspänen ausgelegt war. Man musste somit nicht durch Matsche laufen.
Nach dem Maisfeld ging es zur Eisshow.

Wir dachten, es würden die Nummern aus der Tagesshow gezeigt werden. Weit gefehlt. Eine komplett neues Programm das sich sehen lassen kann, wurde hier auf die Beine gestellt.
Wo soll ich anfangen? Durch die ganzen Aktionen, Akteure, Musik, Effekte,.., haben wir uns als Teil der Show gefühlt. Man war einfach mittendrin, statt nur dabei. Es war toll, dass die Darsteller sich ständig durch das Publikum bewegt haben.
Die Musik war passend (und endlich hat man einen Bezug zu der THN CD), die Geschichte gut (wenn auch nicht ganz verständlich), die Eisläufer, die Akrobatik, die witzigen Sprüche,??alles einfach gelungen! So gut, dass wir uns die zweite Show am Abend nicht entgehen lassen wollten. Zumal wir die erste Show nur von der Seite sehen konnten, da fast alle Plätze schon besetzt waren. Bei der zweiten Show hatten wir mehr Glück ? wir sa?en in der Mitte. Von hier wirkte alles noch besser und wir konnten auf mehr Details achten. Ein Zombie mit Zauberwürfel??:-)))

Nach der Show ging es zur letzten Maze ?Cirque des freaks?. Hier war die Warteschlange, wie vermutet, schon stark geschrumpft. Wir hatten nun vielleicht noch 20 Minuten Wartezeit.
Wie passend für unser Geburtstagskind - um Mitternacht war Geburtstagpartyzeit. Mit wem kann man besser feiern, als mit Clowns??
Es passte wirklich perfekt: um Mitternacht standen wir genau vor dem Eingang. Dem Clown im Bauwagen und dem Einlassclown erzählten wir, was los war und dass wir noch nicht reingehen könnten. Die beiden gingen wunderbar auf die Situation ein und stimmten in unser Geburtstagsständchen ein. Noch eine Laolawelle und ein 3??2??1??Humpty Dumpty hinterher und die Party war am toben. Der Bauwagenclown meinte in bestem kölsche Dialekt: ?Der Stachel hat Geburtstag!?. Tja, auch hier ein herzliches Danke, den Michi hei?t jetzt Stachel :-) :-).
Dann ging es in die Maze. Letztes Jahr hatten wir uns schon so derbe über die Schwarzlichtpassagen gefreut ? dieses Jahr kamen wir aus dem Freuen nicht mehr raus! Mit unserem im Schwarzlicht leuchtenden Nagellack ausgestattet (jaahh, auch die Jungs) liefen wir hüpfend durch die Gänge. Einer der Clowns meinte nur: ?Ihr seid doch nicht ganz gescheit!?. Mhhhh. Wir nehmen das mal als Kompliment. Und hey, alles ist erlaubt ? es ist schlie?lich HALLOWEEN!

Drau?en angekommen feierten wir noch einmal mit Wunderkerzen und einem weiteren Geburtstagsständchen Michis, nein, Stachels Geburtstag. Wir lie?en den Abend ausklingen und schlenderten noch auf dem Gelände herum, machten Fotos mit den Kreaturen.

Ein absolut gelungener Abend, mit so viel Spa?. Er wird uns wieder unvergesslich bleiben. Wir freuen uns schon auf nächstes Jahr.



Was gibt es zu verbessern?
Zunächst sollte gesagt werden, dass das Kritik auf hohem Niveau ist, denn es war einfach super!!
Schön wäre, noch mehr Akteure zu haben. Das Gelände ist sehr weitläufig und daher dürfen es ruhig noch ein paar mehr sein. Au?erdem haben wir die Interaktion zwischen Gast und Akteur vermisst. Letztes Jahr wurde man mehr angesprochen, es gab mehr Kontakt, die Akteure sind mehr auf einen zugegangen (in ?End of days?/auf dem Gelände).
Es könnte eine grö?ere Vielfalt der Kreaturen geben: gefehlt hat uns z.B. die Vampirin (die Männer wollen ja auch ein schönes Fotomotiv).
Der Vampires Club ist schön, aber zu klein. Wir sind dieses Jahr nicht mal hinein gekommen, weil drau?en eine sehr lange Warteschlange war.

Mehr Lob!
Für das Maisfeld ? eine coole Idee, die unbedingt beibehalten werden sollte.
Für den Wartebereich vor einer Maze. Man wusste, wo man sich anstellen sollte; kein Durcheinander wie im letzten Jahr.
Für die Unterhaltung in und an der Warteschlange. Gro?artig! So macht das Warten Spa?, ist kurzweilig und absoluter Erlebnisfaktor.
Für keine spürbaren Pausen der Akteure in den Mazes. Wenn es welche gab (was wir hoffen), wurden sie gut organisiert.
Für eine sehr gute Beschilderung auf dem Gelände.
Für eine tolle Vampire´s Lounge- dieses Jahr war es dort loungig, nicht kalt, gute Luft und hatte Verweilfaktor.
Für eine gute Lösung der Ausgangsbereiche der Mazes. Es staute sich nicht.
Für freundliche Mitarbeiter, die einem auf Fragen freundlich geantwortet haben.
Für alle Akteure, die uns das Gefühl gegeben haben, uns einfach einen tollen Abend erleben lassen zu wollen (Danke Steffi, Markus,??)
Für die Eisshow:
Ich glaube, wir können uns nicht wirklich vorstellen, was es bedeutet, neben der Hauptsaison-Tagesshow die Halloween-Tagesshow und die THN-Show auf die Beine zu stellen. Körperlich uns geistig ist das eine Leistung, vor der wir alle den Hut ziehen. Be safe!

Für euch ganz besonders und für alle anderen vor und hinter den Kulissen des EP und der THN, ein:

3??2??1??HUMPTY DUMPTY!!!!!!!


Fotos

Kommentare zu dem Fanbericht

ditodato: 02.11.2010 - 10:12
Ganz toller und spannender Bericht. Man konnte direkt dabei sein.


Zur Fanberichtübersicht