epfans.info - Fanbericht - Double XXL Closing Küchenparty

Fanbericht von henschau

Double XXL Closing Küchenparty

Datum: 16.11.2019 - 17.11.2019
Ersteller: henschau
Weitere Personen:

Am Samstag, 16.11.19 waren wir zu Gast bei der Double Küchenparty. Double bedeutet das Party im Colosseo, als auch im Bell Rock angesagt war. Eingecheckt im Colosseo und bei kaltem aber doch sonnig schönem Wetter war am Nachmittag ein Spaziergang in Rust angesagt.

Um 19:00 Uhr waren wir dann am Start zur Küchenparty im Colosseo. Sehr freundlicher Sektempfang und problemlose Abgabe der Garderobe. Diese haben wir mitgeführt, da wir ja später auch noch ins Bell Rock wollten.

Eine junge Dame vom Europapark fragte uns, ob wir denn an einer Führung interessiert seien. Da sagen wir nicht nein und so wurden wir im gesamten Restaurantbereich mit den vielen verschiedenen Stationen geführt.
Herzlichen Dank an dieser Stelle noch einmal.

Was wurde geboten im Colosseo an Speisen:

1 Rehrücken mit Gänseleber 2 Cevice vom Lachs und Garnele 3 Zander Ike Jime Style
4 Gegrilltes Roastbeef 5 Wasserbüffel Spezialitäten 6 Antipasti 7 Prosciutto 8 XXl Käse von La Casera 9 Schokoladenträume 10 Zweierlei Ravioli 11 Shichimi Togarashi Lachs 12 Curry Ente Reisnudeln 13 XXl Brotstation 14 Pasticcini Pralinen und 15 der Mitternachtssnack.

Wir waren zum ersten Mal auf der Küchenparty und hatten uns auf lange Wartschlangen eingestellt. Die gab es, aber es ging an den meisten Ständen wirklich sehr zügig und die Speisen waren nicht nur traumhaft lecker, sondern auch für das Auge super schön zubereitet.

Die Getränkeauswahl möchte ich hier nicht im Einzelnen aufführen, aber es war für jeden was dabei. Kein billiger Fusel, sondern auch nur vom Allerfeinsten. Die Leute hinter den Ständen waren auch alle gut gelaunt und sehr freundlich. Wir haben an diesem Abend uns auf Gin spezialisiert, der uns vom Feinsten kredenzt wurde.Ohne jetzt hier eine Marke zu benennen, aber am nächsten Tag wollten wir in der Bar einen dieser Gin bestellen, dafür hätten wir aber 16€ zahlen müssen, was uns dann aber doch zu teuer war. An diesem Beispiel sieht man deutlich, dass es wirklich nur vom Feinsten gab.

Sitzpätze sind rar, wir mussten überwiegend unsere Speisen im Stehen essen, wenn wir Glück hatten, fanden wir Platz an einem Stehtisch, bei super viel Gück auch mal Platz an einem Tisch.

ABER: Wir waren nur zu Zweit, die Masse kommt mit mind. 4 Personen. Die Gruppen nehmen die Tische ein und belassen einen, max. zwei Personen am Tisch. Diese verteidigen dann vehement "IHREN" Tisch, während der Rest der Gruppe unterwegs ist um Speisen und Getränke an den Tisch zu holen.
Das ist aber nicht Sinn der Sache und hier muss nachgesteuert werden. Bei Erwerb der Tickets heißt es: Keine Sitzplatzreservierungen! Wie gesagt, die werden durch Gruppen aber ganz schnell vorgenommen und blockiert, was sehr schade ist.

Tolle Musik im Colosseo und je spätere der Abend, desto besseer die Stimmung (nicht zuletzt dem Alkoholpegel geschuldet :-)
Wir haben uns gegen 22 Uhr auf den Weg ins Bell Rock gemacht und auch mal hier die Party kennenzulernen.
Was gab es hier an Speisen?
1 Australisches Bürgermeisterstück 2 Teriyaki Hühnchen 3 Steinpilz Ravioli in Trüffelsahne 4 Patisserie "Shwarzwald Marie" 5 New England Corn 6 Fish Chowder 7 Rosa gebratener Kalbtafelspitz 8 Rindstartar 9 Kabeljau 10 Kürbiseis mit Aromen von Curry 11 Wurstspezialitäten 12 Süsskartoffel-Panna-Cotta 13 XXl Käse und auch hier 14 der Mitternachtssnack.

Auch hier wieder traumhaft leckere Speisen und Getränke. Endlich durften wir nach Jahren auch mal die Roland Koch Bar kennenlernen, die ansonsten bei unseren Aufenthalten stets geschlossen war.
Sehr gemütlich, hier hatten sich ca 25 Leute verirrt und die Stimmung war riesig. Es wurde nach "Shot Shot Shot" gerufen und der Barmann hat für alle einen Special Gin Shot in einer kleinen Glasflasche zubereitet und jedem Gast in die Hand gedrückt.
Wir durften erst trinken, wenn der Barmann zum gemeinsamen Prosit gerufen hat.
Vielen Dank für diese tolle extra Geste, hat viel Freude bereitet im Keller.

Die Stimmung und das Ambiente im Bell Rock Restaurantbereich hat uns nicht überzeugt, die Masse saß auch an Tischen, die im Gegensatz zum Colosseo überwiegen nicht ausgeräumt wurden.


Negativ fanden wir die Speisenzubereitung auf der Terrasse des Bell Rock. Als Gast musste man in die eisige Kälte und sich an den Fleischständen anstellen. Teilweise standen hierfür Decken zur Verfügung, die aber schnell aus waren. Warum? Weil einige Gäste so schlau waren und die Decken auf dem Weg vom Bell Rock ins Colosseo mitgenommen haben. Seine Jacke hatte man ja nicht, die hat man an der Garderobe abgegeben.
Ich denke, dass sich hier so mancher eine heftige erkältung zugezogen hat. Aus unserer Sicht totale Fehlplanung.

Also haben wir uns auf den Weg ins Colosseo gemacht und hier war aus unserer Sicht deutlich mehr Party.
Ach ja, nicht zu vergessen: Auf dem Weg zwischen den Hotels gabe es noch einen Stand mit Heißgetränk und Fotobulli. Tolle Idee!
Laut Karte sollte es hier auch Thai Currywurst geben, die wurde am Samstag aber nicht angeboten.

Noch etwas Negatives: Die Garderobe im Colosseo: zu Beginn des Abend konnte die Garderobe in einem sehr großen Nebenraum des Hotels kostenlos abgegeben werden. Später waren die Ständer auf dem Flur zu finden und die junge Dame hatte alle Mühe den Überblck zu behalten. Wir mussten gute 15(!) Minuten auf unsere Jacken warten, die sie nicht gefunden hat. Warum nicht? Weil viel zu wenig Platznummern zur Verfügung standen und sie die Jacken dann irgendwo hinzu gehängt hat. Das führte natürlich zum Chaos, den die junge Dame keineswegs zu verantworten hatte. Sie tat uns echt leid. Unbedingt nachbessern, ist doch nicht die erste Küchenparty.

Zusammengefasst: Party vom Feinsten, exclusive Speisen und Getränke, tolles Personal. Es sei an dieser Stelle noch erwähnt, dass alles im Ticket inclusive ist, also auch ALLE Getränke. Stolzer Preis, aber aus unserer Sicht ist der Ticketpreis absolut fair.

Vielen Dank Europapark, vielen Dank an alle, die zu diesem tollen Abend beigetragen haben.




Kommentare zu dem Fanbericht


Zur Fanberichtübersicht