Rulantica und Night Beat Angels – Das Premieren-Doppel - 01.05.2018

Am Freitag, den 27. April 2018 lud der Europa-Park zu einem außergewöhnlichen Premieren-Doppel:

Zunächst wurden Vertreter der Presse, Geschäftspartner und Freunde der Familien Mack im Ballsaal Berlin mit ausgezeichnetem Streetfood verwöhnt, bis es schließlich um 20.00 Uhr im eigens umgebauten Europa-Park Teatro hieß:
Vorhang auf, für Rulantica, die zweite hauseigene Musical Produktion des Europa-Park!

Neue Bühne Europa-Park Teatro:
Im Zusammenhang mit der Produktion des neuen Musicals wurde auch das ehemalige "Teatro dell`Arte" zum "Europa-Park Teatro" umgestaltet. Neben einer neuen Fassade wurde insbesondere die Bühnentechnik aufwändig ausgestattet und aufgewertet.


Inhalt "Rulantica - Das Musical":
Die Zuschauer werden entführt auf eine sagenumwobene Insel, bewohnt von Meermenschen und dem magischen Tintenfisch Snorri. Die Geschichte lehnt sich an die nordische Mythologie an: Es dreht sich alles um eine von Loki – einem nordischen Gott – geschaffene Quelle des Lebens, deren Wasser einem Menschen Unsterblichkeit verleihen kann. Aufgabe der Crew der Tre Kronor ist es, eben diese Quelle im Auftrag des Königs zu finden und Wasser daraus mitzubringen. Der Schiffsjunge Fin erhofft sich, mit der vom König versprochenen Belohnung seinen Traum vom eigenen Schiff verwirklichen zu können. Auf seiner Suche nach der Quelle trifft er auf die wunderschöne Meerjungfrau Kailani und eine Gruppe Meermenschen, angeführt von der Kriegerin Exenia, deren Aufgabe es ist, die Quelle des Lebens unter allen Umständen vor Plünderung zu schützen. Sollte das Wasser der Quelle von einem Menschen gestohlen werden, würde Odins Zorn die Insel Rulantica treffen und für immer zerstören. Fin stürzt sich voller Tatendrang in das Abenteuer seines Lebens und steht am Ende vor der Entscheidung, seinem lang gehegten Traum zu folgen und dafür seine Liebe zu Kailani zu opfern oder die Insel zu retten.


Nach Spook Me! stellte Thomas Mack als Produzent mit seinem Team eine neue, mitreißende und spannende Produktion auf die Beine. Die Autoren Jörg Ihle und Dominik Hochwald kreierten eine stimmige Geschichte, die sich gut in die Sagenwelt um Rulantica einfügt. Hendrik Schwarzer als Komponist erschuf eingängige Melodien mit Gänsehaut-Momenten. Jan Leopold zeichnet sich für die Texte verantwortlich. Die Choreografin Kati Farkas kümmerte sich um die tänzerische Umsetzung der Geschichte. Regie führt Ulrich Grawunder, sozusagen ein Europa-Park Urgestein, dessen große Erfahrung man in jeder Minute des Stücks spürt. Für Ulrich Grawunder ist dieses Projekt das Letzte in seiner langen Karriere, geht er doch offiziell am 03. Mai 2018 in Ruhestand.

Die Darsteller wussten am Premieren-Abend trotz anfänglich spürbarer Nervosität allesamt zu überzeugen. Daniel Christian Johnson in der Rolle des Fin harmonierte wunderbar mit Ornella De Santis als Meerjungfrau Kailani, deren Augenaufschlag wohl nicht nur Fin dahinschmelzen ließ. Schlicht großartig war die Leistung von Ulrich Grawunder als manipulativer Kapitän Tord Johansen. Für einige Lacher im Publikum sorgten die drei Matrosen Erik, Anders und Leif, verkörpert von Lukas Bassler, Carlo Himmel und – herrlich irre – Sebastian Ciminski-Knille. Die knallharte Kriegerin Exena, die sich am Ende doch noch versöhnlich zeigt, spielte Elisabeth Schuller, die es auch bei wenig Bühnenzeit schaffte, die Zuschauer zu beeindrucken. Dem knuffigen Tintenfisch Snorri schließlich wurde durch die beiden Puppenspieler Petr Gorbunov und Marina Gorbunova Leben eingehaucht. Tänzer und Tänzerinnen des Europa-Park Showballet runden das tolle Ensemble ab.

Weitere Informationen zum Musical Rulantica (mit ausführlicher Besetzungsliste) gibt es auf https://rulantica-musical.com/de/.
Es ist immer wieder beeindruckend, was der Europa-Park für wundervolle Produktionen auf die Beine stellt. Das Musical kann seit Samstag, 28. April 2018 von allen Tagesbesuchern des Europa-Park ohne zusätzliches Ticket besucht werden. Mit fast 50 Minuten Spielzeit mag die Show für einen Freizeitpark-Besuch zwar etwas lang sein, ein Besuch lohnt sich aber allemal!
(Auf Wunsch des Europa-Park werden keine Fotos des Musicals veröffentlicht!)


Fotos

Aus der zauberhaften, nordischen Sagenwelt ging es danach zurück in das Hier und Heute: Im technisch auf den neuesten Stand gebrachten Night.Beat.Angels-Club (Umgebauter Sala Bianca) können Besucher ab 18 Jahren in stimmigem Ambiente ab 22.00 Uhr die Nacht durchtanzen. Pro Veranstaltungsabend sorgt ein DJ für die nötigen Club-Beats.
Zu letztem Jahr wurde das Konzept etwas abgeändert:
Die sinnliche Showeinlagen der Tänzer und Tänzerinnen des Europa-Park Showballet sowie die ausgewählten artistischen Darbietungen werden nun nicht mehr "En bloc" zu Beginn des Abends präsentiert, sondern immer mit entsprechenden Pausen über die ca. 3-stündige Veranstaltung verteilt. Einer der Höhepunkte bildet eine „Pool-Party“ über den Köpfen der Gäste im durchsichtigen, schwebenden Wasserbecken. Die Party-Location besticht durch aufwändiges 3D Videomapping, Feuereffekte und aufwändige Licht-Projektionen.

Das erfolgreiche Produzenten Duo David Banks und Ruben Rawdriguez erschuf auch dieses Jahr wieder einen Titelsong für die Veranstaltung. Das stimmige Musikvideo zu dem von Loof performten „Echoes“ wurde von MackMedia produziert und ist auf Youtube unter https://www.youtube.com/watch?v=SncTmpWAuWE verfügbar.

Alle Informationen zur Veranstaltung gibt es auf www.night-beat-angels.com.

Fotos