Richtfest der Wasserwelt 'Rulantica' - 11.12.2018

In der Vorweihnachtszeit strahlen Kinderaugen… besonders im Europa-Park… Aber große Augen bei Erwachsenen konnte man auch am 11. Dezember im Rohbau der entstehenden Wasserwelt Rulantica sehen. Gigantische Dimensionen und Superlative prägten den Nachmittag, an dem das Richtfest für Rulantica feierlich begangen wurde. Auf Fotos und auch bei der Anfahrt zum EP wirkt die Baustelle schon sehr beeindruckend. Steht man dann aber live vor dem mächtigen muschelförmigen Bauwerk staunt man über die Dimensionen. Es ist wirklich die größte private Baustelle des Landes!

Fassade Rohbau 11.12.2018:

Dieser Eindruck setzt sich im Inneren der Halle fort. Mächtige Betonwände und Becken lassen die Größe der Wasserwelt erahnen. Noch ist das Dach nicht komplett geschlossen, aber man kann mittlerweile die Raumaufteilung ganz gut erkennen. Führungen durch den Rohbau waren nicht möglich, aber mittig in der Halle stehend hatte man schon einen recht guten Überblick.
Zwar schlagen bisher nur Armierungseisen Wellen im großen Brandungsbecken und noch stehen Bagger in zukünftigen Lagunen, aber die ersten Rutschenteile sind bereits montiert und auch erste Ansätze von Felsenthematisierung sind da und dort zu entdecken. Es geht zügig voran auf der Baustelle und an allen Ecken und Enden wird gewerkelt, um bis Ende 2019 fertig zu sein. Dann dürfte auch niemand die große und weihnachtlich beleuchtete Richtkrone vermissen, die außer einem Banner bisher das einzige Dekoelement war.
Nachdem Ulrich Grawunder in Bauarbeiterkluft die versammelten Pressevertreter vor die improvisierte Bühne auf einem Fahrzeuganhänger versammelt hatte, begrüßte Dr. Roland Mack die Gäste, Bürgermeister und Gemeinderäte, Bauarbeiter und Handwerker. Die geschätzt 700 Besucher hätten locker im kleinsten Pool Platz.

Richtspruch der Wasserwelt Rulantica am 11.12.2018:

Voller Leidenschaft berichtete er von den Planungen des Wasser-Erlebnisresorts, die vor über 20 Jahren begonnen haben. Bereits bei den ersten Gesprächen zum Bau der Autobahnausfahrt Ringsheim/Rust im Jahr 1996 hatte man Visionen für das Gebiet zwischen Europa-Park und Autobahn entwickelt. Nach ausgiebiger Planung und Bürgerbeteiligung ging es an die Infrastruktur und den Rohbau, der nun in den kommenden Wochen vollendet werden wird. Wir alle dürfen uns auf ein echtes Leuchtturmprojekt freuen!

Baufortschritt Haupthalle am 11.12.2018:

Besonders hob Roland Mack die Zusammenarbeit mit der Firma Holzbau Amann hervor, die die gigantischen Leimbinder der Dachkonstruktion angefertigt und montiert hat. Für die fast 100 Meter langen Träger wurde so viel Holz verarbeitet, dass man damit 80 Schwarzwaldhäuser bauen könnte. Der Blick nach oben bestätigt diesen Eindruck, denn mittlerweile waren alle Zimmerleute auf einem der Dachträger versammelt, von wo aus der traditionelle Richtspruch verlesen wurde. Schließlich zersprang das Glas am Strand des Wellenbeckens.
Wie bei allen Bauprojekten des Europa-Park üblich segneten Zirkuspfarrer Ernst Heller und die Seelsorger des EP Baustelle und Arbeiter, baten um Schutz für die weiteren Bauphasen und den späteren Betrieb. Zum Abschluss gab Pfarrer Heller auf seiner Klarinette noch ein musikalisches Schmankerl auf den Weg, bevor die versammelte Mannschaft die dunkler werdende Baustelle in Richtung EP-Dome verließ, wo der Abend ausklingen sollte.
Neben leckerem Essen gab es dort auch einige Showeinlagen der Künstler und des Showballets zu bestaunen. Zwischen den Darbietungen waren Fotos von den Baustellen und den fleißigen Handwerkern zu sehen, die zurzeit an Hotel, Wasserpark und Skandinavien/Holland aktiv sind. Charles Botta, Gesamtprojektleiter Rulantica und Michael Mack dankten allen Beteiligten für den großen Einsatz und drückten ihren Stolz aus. Dass die Bauprojekte zwar von vielen lokalen Firmen realisiert werden, dort aber internationale Teams aktiv sind, zeigt die Tatsache, dass auf unseren Fotos auch eine Dolmetscherin zu sehen ist. Die Ansprachen waren kurz und knapp, denn an diesem Abend stand für die 900 Handwerker eines im Mittelpunkt: Ihre Weihnachtsfeier zu genießen. Schon am nächsten Tag geht es auf den Baustellen mit vollem Elan weiter.
Wir sind beeindruckt von dem, was vor den Toren von Rust entsteht und bedanken uns beim Europa-Park und der Familie Mack für die Einladung zu diesem Meilenstein der Firmengeschichte.

Fotos