Pressekonferenz Wintersaison 2019/2020 - 21.11.2019

Ein trüber und nebliger Novemberabend, die Sehnsucht nach einem wärmenden und heimeligen Licht ist groß. Wie gut, dass es im Europa-Park einige Millionen Lichter gibt, die ab dem 23.11. dafür sorgen, den November-Blues zu vergessen und sich bereits zum 19. Mal in Rust aufs Weihnachtsfest zu freuen. Nach der Akkreditierung am Hoteleingang wartet schon das erste Highlight auf die Pressevertreter:
Am Bahnhof Spanien steht eine schwarze Panoramabahn mit goldenen Ornamenten. Wie vom Europa-Park angekündigt, ist der erste der Züge elektrifiziert worden und nun auf der Strecke im Alltagstest unterwegs. Hierbei kommt innovative Technik zum Einsatz, denn Batterien sucht man in der Lok vergebens.
Induktiv werden Doppelschichtkondensatoren geladen, die den Zug nun emissionsfrei durch den Park schicken. Für das echte Dampflokfeeling ist aber nach wie vor gesorgt. Wasser wird mithilfe von Ultraschall zu Dampf und auch der Sound ist passend vorhanden. Als in den Werkstätten an den Geräuschen getüftelt wurde, kam sich Michael Mack vor „wie bei Porsche, wenn am passenden Endstufensound experimentiert wird.“ Das Ergebnis kann sich sehen und hören lassen und weitere Züge werden folgen. Man sieht, dass im Europa-Park Nachhaltigkeit definitiv ein großes Thema ist.
Die Premierenfahrt endete am Bahnhof Deutschland, denn im Magic Cinema erwarteten uns bereits Ed Euromaus und Ingo Dubinski.
Hochkarätige Gäste waren auch geladen. Zu Beginn erfreuten Paul Potts und Eva Lind dem Stück „The Prayer“, einem Auszug aus ihrem aktuellen Tourprogramm „Winterträume“, mit dem sie auch im Europa-Park Station machten.
Die Familien Mack waren natürlich auch vollzählig anwesend. Einzig Thomas befand sich noch auf dem Rückweg von der IAAPA-Messe in Orlando. Jürgen und Michael Mack standen an diesem Abend Rede und Antwort. Sie zeigten sich zufrieden mit der bisherigen Saison. Obwohl 2 Wochen kürzer wurden die Besucherzahlen des Vorjahres erreicht. Im Winter rechnet man mit weiteren 600.000 bis 700.000 Gästen.
Das neu eröffnete Hotel Krønasår erreicht trotz Entfernung zum Hauptpark und noch geschlossenem Wasserpark eine hervorragende Auslastung und Bewertungen von 4,5 und höher auf der bekannten Skala von -5 bis +5.
Auch Mack Rides wächst weiter. In Herbolzheim wurde ein zweites Werk gebaut, das unter anderem als Wartungszentrum für den Europa-Park dient und somit Transportwege verkürzt.


Auf einen weiteren emotionalen Höhepunkt konnte man mit der Wiedereröffnung von Skandinavien zurückblicken. Auch der Start von Snorri Touren und damit die Erfüllung von „Opa Franz‘“ Traum eines Fahrgeschäftes unter dem skandinavischen Dorf dürfen natürlich nicht unerwähnt bleiben.
Im früheren Andersen-Märchenturm geht es nun nicht mehr nach oben, sondern in den Keller, wo verschiedenste Kisten mit Artefakten für das Museumshotel Krønasår lagern. Hier lohnt es sich, die Wartezeit für den einen oder anderen genaueren Blick zu nutzen, denn man findet viele originelle Details und „Easter-Eggs“. Auch Snorri begegnet man hier bereits einige Male. In Schlauchbooten geht es dann gemeinsam mit dem lustigen Maskottchen des Wasserparks durch die verschiedenen Welten Rulanticas. Mehr wollen wir hier aber nicht verraten, aber abtauchen lohnt sich. Auch wenn die Schlauchboote den einen oder anderen Flicken aufweisen und es nicht nur nette Lebewesen auf Rulantica gibt, dürfen sich die Gäste absolut sicher fühlen, denn traditionell wurde das neue Fahrgeschäft von den Europa-Park-Seelsorgern gesegnet.

Weitere Neuigkeiten aus der Pressekonferenz:
Die Geschichten aus dem Europa-Park finden auch außerhalb von Rust großen Absatz und Aufmerksamkeit. Vom Buch „Dinosaurier in Omas Garten“ wurden bereits 20.000 Exemplare verkauft und neu erhältlich ist nun auch das Hörbuch „Dinotastische Abenteuer“.

Der Rulantica-Roman ist bei den Leseratten ebenfalls sehr beliebt. Hiervon wird es bald auch ein Hörbuch geben. Ein Bilderbuch mit Snorri kommt im Frühjahr 2020 auf den Markt. Ebenso beeindruckend ist die Zahl von 30.000 Nutzern des Junior Club.
Auch der Export der Show „Paddington on Ice“ ist außergewöhnlich, da die Initiative hier vom Hyde Park ausging. Für die Produktion im Winter Wonderland im Londoner Hyde-Park sind aktuell 60 Personen vor Ort im Einsatz und werden 4-6 Shows täglich aufführen.
Alle fiebern natürlich der Eröffnung von Rulantica entgegen und zurzeit wird getestet, was das Zeug hält. Die Familie Mack hat bereits persönlich alle Attraktionen ausprobiert. Dr Roland Mack fand die Freefall-Rutschen Dugdrob & Vildfål so intensiv, „dass sich Mack-Bahnen schon anstrengen müssen, um an das Gefühl heranzukommen“.
Wir dürfen uns ja schon bald selbst davon überzeugen und werden natürlich berichten.
Zum Ende der Pressekonferenz würdigte Guido Wolff, Minister für Justiz, Europa und Tourismus die Verdienste von Dr. Roland Mack und überreichte ihm die Auszeichnung „Gesicht Europas“.

Dann ging es hinaus in den winterlich geschmückten Park, um einen kurzen Ausschnitt aus der diesjährigen Zirkusrevue zu erleben. Auf dem Weg nach Skandinavien wurde zum ersten Mal der große Weihnachtsbaum auf dem Luxemburger Platz zum Strahlen gebracht. Nachdem mit strahlenden Gesichtern Snorri Touren offiziell eröffnet wurde klang der Abend rund um das Fjord-Restaurant aus.
Wir haben Lust bekommen auf die Weihnachtszeit im Europa-Park und freuen uns auf die vielen Höhepunkte der 19. Wintersaison. Neben den Shows und beliebten Winterklassikern wie dem Riesenrad Bellevue oder dem nordischen Winterdorf werden auch die Piraten in Batavia präsent sein.
Im Schlosspark erwartet uns das chinesische Lichterfest passend zum Piratenthema und in der spanischen Arena kann man in „Batavia aus Eis“ viele bekannte Figuren aus dem indonesischen Dschungel entdecken.
Ein Jubiläum gibt es in diesem Jahr auch noch zu begehen. Die Dinnershow feiert ihre 20. Auflage und entführt in das New York der wilden Siebziger.
Auch 2020 gibt es einen guten Grund für Partys. Der Europa-Park feiert dann seinen 45. Geburtstag mit den neuen Piraten in Batavia, Ed’s Adventure Parade, einem großen Sommerfest und vielen weiteren Highlights.

Ein kurzer Zusammenschnitt über den winterlichen Presserundgang mit Ausschnitten aus dem Zirkus und der offiziellen Eröffnung von Sorri Touren.

Doch nun freuen wir uns erst einmal auf den Winterzauber, der auch dieses Jahr das Potential hat, den grauen Winterblues zu vertreiben.
Wir bedanken uns beim Europa-Park und der Familie Mack für die Einladung zur Pressekonferenz und freuen uns auf Weihnacht.

Fotos